Startseite
Aktuelles
Unser Team
Unser Service

Beratung/Verhütung:
Pille
Hormonspirale
Implanon
Minipille
3-Monatsspritze
NuvaRing
Evra - das Verhütungspflaster
Spirale
Kondom
Diaphragma/Portiokappe
Zeitwahlmethoden (Computer, Knauss-Ogino, Billings)
Chemische Verhütungsmittel

Schwangerschaftsbetreuung:
Für gesetzlich krankenversicherte Schwangere
Ultraschall in der Schwangerschaft
Schwangerschaftsverlauf

Früherkennung/Vorsorge:
Hormonspiegel
Krebsvorsorgeuntersuchung
Mammasonographie
Gynäkologischer Ultraschall
Osteoporose
Vorsorgeimpfung bei Scheidenentzündung
Unsere Räume
Lage unserer Praxis
Verweise
21.08.2017

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ganzjährig erreichbar, anonym und kostenlos

Das Hilfetelefon berät zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen. Neben den betroffenen Frauen können sich auch Angehörige oder andere Menschen an das Hilfetelefon wenden.

17.08.2017

40 Prozent der Babys bis sechs Monate werden ausschließlich gestillt

Stillen hat viele Vorteile. Doch nur rund 40 Prozent aller Babys unter sechs Monaten weltweit werden einer UN-Studie zufolge ausschließlich gestillt.

14.08.2017

Entzündungen in der Schwangerschaft: Hinweise auf veränderte Gehirnentwicklung des Ungeborenen

Hohe mütterliche Entzündungswerte in der Schwangerschaft können möglicherweise die Hirnentwicklung des Ungeborenen verändern. Sie können unter anderem durch Stress, Übergewicht oder Infektionen entstehen.

Evra - das Verhütungspflaster

Evra Seit August 2003 ist das verschreibungspflichtige "Verhütungspflaster" Evra (Hersteller: Janssen-Cilag) auf dem deutschen Markt. Das ca. 4,5cm x 4,5cm große Pflaster enthält Östrogen und Gestagen und wird auf Bauch, Oberkörper (außer Brustbereich), Po oder die Außenseite des Oberarms aufgeklebt. Einmal angebracht werden die Wirkstoffe (täglich 20 Mikrogramm Ethinylestradiol und 150 Mikrogramm Norelgestromin) kontinuierlich über 7 Tage hinweg abgegeben. Die Dosierung - und Wirkung - entspricht somit der Mikropille. Das Pflaster wird über 21 Tage hinweg wöchentlich gewechselt - es sind also 3 Pflaster pro Zyklus erforderlich. In der vierten, "pflasterfreien, Woche" setzt die Monatsblutung ein.

Der Pearl-Index liegt nach Herstellerangaben bei 0,9. Ein Drittel der ungewollten Schwangerschaften fielen dabei auf Frauen mit einem Körpergewicht über 90 kg. Diese Frauen sollten anderweitig verhüten. 20% der Studienteilnehmerinnen berichten über Hautreizungen, manche über vorübergehendes Spannen in der Brust. Durchfall und Erbrechen mindern die Wirkung des Pflasters nicht. Ebenso beeinflusse - so der Hersteller - die Einnahme von Tetracyclin (Antibiotikum) die Anwendungssicherheit nicht.

Die Haftung des Pflasters trotze Duschen oder Baden, allerdings sollte kein Kontakt mit Kosmetika oder Ölen erfolgen. Nur jedes fünfzigste Pflaster - so der Hersteller - löse sich und müsse durch erneutes Aufkleben oder ein neues Pflaster ersetzt werden.

Kosten: 3 Pflaster (= 1 Zyklus): 15,50 Euro, 9 Pflaster (3 Zyklen): 41,50 Euro


Sprechzeiten:
Mo. + Mi.  8:00–18:00 Uhr
Di. + Do.  8:00–14:00 Uhr
Fr.  8:00–13:00 Uhr

Adresse:
Wittener Straße 20
42277 Wuppertal

Kontakt:
Tel. 02 02 / 66 36 16
E-Mail info@praxisstorck.de

Mehr Informationen

Webmaster: Jörg Wiegels